Pressemitteilung "Schulöffnung"

Datum des Artikels 27.04.2020

MIT Dahme-Spreewald für rasche Öffnung von Schulen und Kitas
Schulz: „Eltern wünschen sich Perspektive, die Mut macht“

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion(MIT) Dahme-Spreewald fordert von Bund und Ländern eine schnelle Öffnung von Schulen, Kindergärten und Kitas. „Bis Mitte Mai solltees professionelle Beschulungs- oder Betreuungsangebote für alle Schulkinder und einen Großteil der Kita-Kinder geben“, sagt Andreas Schulz, Kreisvorsitzender MIT Dahme-Spreewald. Diese Angebote sollten „schrittweise, aber möglichst mit klarer Perspektive undunter Beachtung des Gesundheitsschutzes hochgefahren werden.“

Schulz ist davon überzeugt, dass das Hochfahren der heimischen Wirtschaft nur funktionieren wird, wenn die Betreuung der Kinder gewährleistet ist: „Wir vernachlässigen die Sorge von Millionen Eltern, die an ihre Arbeitsplätze zurückkehren wollen, aber nicht können. Viele Eltern und Kinder sind bereits jetzt an ihren Grenzen.“ Betreuung, Beschulung und das Arbeiten im Homeoffice müssten unter einen Hut gebracht werden. „Mit kleinen Kindern ist das für einen längeren Zeitraum praktisch unmöglich“, sagt Schulz.

Gerade für Kinder aus sozial schwachen und bildungsarmen Familien sei die Situation brisant.Nachname:„Wir nehmen unseren Kindern einen wichtigen Teil ihres Lebens, wenn sie bis August keinen Kontakt zu Mitschülern und Freunden haben. Wir müssen auch an die sozialen und entwicklungspsychologischen Folgen denken

Die MIT Dahme-Spreewald beklagt, dass andere Länder innovativer seien wenn es darum gehe, Möglichkeiten zu finden, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen wieder zu öffnen. Da ein Regelschulbetrieb in absehbarer Zeit nicht möglich sei, müsse der Bund ein Digitalisierungsprogramm für die Schulen auflegen. „Es wäre richtig, dass jeder Schüler möglichst bald ein Tablet oder Notebook als Leihgabe bekommt“, so Nachname. „Das wäre auch unabhängig von der Pandemie eine wichtige strukturelle Verbesserung. Unterricht solltegenerell ermöglicht werden, auch wenn ein Lehrer oder einzelne Schüler mal nicht anwesend sein können.“

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion(MIT) – vormals Mittelstands- und Wirtschaftsvereini-gung der CDU/CSU – ist mit rund 25.000 Mitgliedern der größte parteipolitische Wirtschafts-verband in Deutschland. Die MIT setzt sich für die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft und für mehr wirtschaftliche Vernunft in der Politik ein.

Andreas Schulz, MIT-Kreisvorsitzender Dahme-Spreewald